Der Sonntag

Und, habt Ihr heute auch so schön abgehangen wie die hiesige Tigerkatze?

Siri

„In meiner Hängematte, da bin ich Kapitän …“

Ich nicht, ich war im Garten.

Krankheits-, job- und wetterbedingt haben wir dieses Jahr viel weniger geschafft, als ich mir gewünscht hätte. Da es für bestimmte Tätigkeiten besser und weniger geeignete Zeiten im Jahr gibt, v. a. beim Versetzen von Pflanzen, sitzt mir ständig die Zeit im Nacken. Ich möchte z. B. die Brombeeren umpflanzen. Da, wo sie bislang stehen, sitzen die Pflanzen viel zu dicht aufeinander (weniger als 1 Meter Abstand zueinander) und ihr Spalier zerbröselt (Xavier und Herwart haben mitgeholfen). Für den richtigen Abstand ist da zu wenig Platz, also habe ich dort eine Kräuterspirale samt Teich (unsere übernommene Pfütze) und Sumpfzone eingeplant. Dort, wo die Brombeeren hin sollen, war bis vor Kurzem noch eine Staudenrabatte…

Ich hatte heute also ein ambitioniertes Frühsportprogramm: Weiterlesen

Advertisements

Ein DIY-Trend und seine Vereinnahmung

Es ist mal wieder so weit: die kommerzielle Verwertung von ehemals alternativen „Trends“ hat es mir vergällt.

Eigentlich hatte ich nämlich vor, im Schrebergarten eine Lounge aus Paletten zu bauen, wie ich es bei Nachbarn im alten Garten gesehen habe. Das wollte ich nicht machen, weil Palettenmöbel so in sind, sondern weil (defekte) Paletten umsonst zu bekommen sind und ich Upcycling für ein sinnvolles Konzept halte. Außerdem baue ich gerne Dinge aus Holz! Mittlerweile jedoch ist das Konzept irgendwie pervertiert: Paletten-Gartenmöbel können fertig montiert im Baumarkt erworben werden — rustikal-selbstgemachter Charme für den eigenen Garten, aber ohne Splitter in den eigenen Fingern — und auch sonst sind Paletten ubiquitär:

Paletten als Rohstoff für Ladendisplay

Im Drogeriemarkt

Gerade hat das Ganze für mich seinen Reiz verloren…

Herwart – oder: Xavier reloaded

Es ist schon wieder stürmisch in (Nord)Deutschland, und die Nachrichten und Bilder ähneln denen von neulich, etwa beim Thema „Baum auf Auto“. Bei uns auch:

Herwart hasst Hochbeete

Was Xavier heile gelassen hat, hat Herwart nun erledigt. Wir haben keine Übertöpfe mehr…

Glücklicherweise war ich dieses Mal zuhause, nur schlafen war schlecht: es hat überall geklappert und gerappelt und schließlich gerummst. Das war das Hochbeet, das zum zweiten Mal koppheister gegangen war…

Sonntagabendaktivitäten

Da ich selber indisponiert war, habe ich die FF in den Garten „geschickt“ zum Ernten. Sie kam mit einem fast vollen Einkaufskorb zurück, das ist momentan Standard. Dabei sind die drei Hokkaidos gleich mal in der Gartenlaube bei den anderen vieren geblieben… Vorm anschließenden Verarbeiten des abgeschleppt Zeugs habe ich mich aber nicht gedrückt: Weiterlesen